AXIANS EWASTE
Axians eWaste steht für Abfallwirtschaft 4.0 – die vollständige, digitale Transformation aller Prozesse entlang der Entsorgungskette. Unser Anspruch ist es, Unternehmen unterschiedlichster Branchen, wie z. B. der Chemie, Energie, Baustoffe, Logistik und der öffentlichen Hand, intuitive Softwarelösungen an die Hand zu geben, damit diese die lückenlose und rechtskonforme Entsorgung von Abfällen gewährleisten und nachweisen können. Die Stärken der Axians eWaste beruhen auf der Kombination aus Branchenerfahrung, Kompetenz, vertrauensvollen Kundenbeziehungen und den Vorteilen eines starken Axians Netzwerks sowie eines soliden Konzerns.
www.axians-ewaste.com

BIEGE ZRE - GENERALPLANER ZENTRUM FÜR RESSOURCEN UND ENERGIE
Die BIEGE ZRE, bestehend aus den Partnern

• umwelttechnik & ingenieure GmbH, Hannover
• CONVIS Bau & Umwelt Ingenieurdienstleistungen GmbH, Berlin
• iba Ingenieurbüro für Abfallwirtschaft und Energietechnik GmbH, Hannover
• SEEGER ENGINEERING GMBH, Hessisch Lichtenau
• HTP GmbH & Co. KG, Aachen

ist als Generalplaner für das zukunftsweisende Projekt „Zentrum für Ressourcen und Energie (ZRE)“ der Stadtreinigung Hamburg verantwortlich. Mit dem Zentrum für Ressourcen und Energie (ZRE) am Standort der ehemaligen Müllverbrennungsanlage Stellinger Moor plant die Stadtreinigung Hamburg, wesentliche Aspekte der Energiewende mit der Ressourcenwende zu vereinigen. Das geplante Zentrum für Ressourcen und Energie wird aus fünf Teilanlagen bestehen, die unterschiedlichste Abfallströme behandeln und diese einer stofflichen und energetischen Verwertung zuführen.
www.uigmbh.de/17-webblog/331-zre

DGAW – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR ABFALLWIRTSCHAFT E. V.
Die DGAW versteht sich als Vordenker in der Zukunft der Stoffwirtschaft und engagiert sich für die Entwicklung von der Abfall- und Ressourcenwirtschaft. Sie vereint über 420 Mitglieder und bietet eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit offenem Erfahrungsaustausch an – unter anderem in Arbeitskreisen und bei Regionalveranstaltungen.
www.dgaw.de

EEW ENERGY FROM WASTE
EEW Energy from Waste (EEW) ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen. In den derzeit 18 Anlagen der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland können jährlich rund 4,7 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet werden. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 700.000 Haushalte. Mit einem durchschnittlichen Anteil biogener Stoffe im Abfall von 50 Prozent erzeugt EEW gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Energie aus erneuerbaren Quellen. Zur Umsetzung der im Jahre 2017 novellierten gesetzlichen Rahmenbedingungen entwickelt EEW zudem ressourcenschonende Lösungen für die thermische Klärschlammverwertung an ausgewählten Anlagen-Standorten. EEW beschäftigt insgesamt rund 1.050 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
www.eew-energyfromwaste.com

GERMAN ECOTEC
German EcoTec GmbH mit Sitz in Elmshorn bei Hamburg ist der deutsche Systemanbieter für intelligente Lösungen zur Sammlung von Abfällen und Wertstoffen. Selbstverpressende Solarpapierkörbe mit Internetüberwachung, Routenplanung über Füllstandsüberwachung, Behältermanagement, Spezialpressen mit Zugangskontrolle und verursachergerechter Abrechnung: Abfall- und Wertstoffsammlung 4.0. German EcoTec präsentiert sich auf der T.R.E.N.D. mit seinem niederländischen Partner EconX, dem Hersteller der EconTop Solarpapierkörbe.
www.german-ecotec.com/de

HEIDEMANN RECYCLING GMBH
Zur Heidemann Firmen Gruppe gehören diverse Firmen rund um das Thema mechanische Aufbereitung und Recycling. Als Keimzelle steht die Fa. Heidemann Recycling GmbH, die seit Anfang der sechziger Jahre weitreichende Erfahrung in der Aufbereitung von HMVA hat. Zudem betreibt Heidemann mit der Sortatec GmbH einen eigenen leistungsfähigen Anlagenbau. Hier gilt aus der Praxis für die Praxis. Die Heidemann Gruppe ist in der Lage, Anlagen zu projektieren und zu konstruieren, sowie diese zu bauen, aufzustellen und zu betreiben. Damit ist Heidemann auf diesem Gebiet ein Full Service Anbieter. In Ergänzung dazu beschäftigt sich die Heidemann auch mit den Produkten aus HMVA. Mit der Beteiligung an der Scanmetals Deutschland GmbH wird eine der innovativsten Anlagen zur Verarbeitung von Schlacken Metall-Gemischen betrieben. Heidemann hat den Anspruch, die beste auf dem Markt verfügbare Technik zur mechanischen Aufbereitung für sich und seine Kunden einzusetzen.
www.heidemann-recycling.de

INITIATIVE SAUBERES HAMBURG
Die Initiative der Stadtreinigung Hamburg hat sich das Ziel gesetzt, die Sauberkeit in der Hansestadt zu verbessern. Zudem möchte sie jenen den Rücken stärken, die sich täglich dafür engagieren, indem sie sichtbar macht, dass alle Hamburger geschlossen hinter einer sauberen und lebenswerten Zukunft stehen. Dazu wurde eine Website gestartet, auf der sich jeder zu einem sauberen Hamburg bekennen kann. Auf der Seite stellt die Initiative auch die Arbeit ihrer Sauberkeitsbotschafter vor. Die Botschafter sind Menschen, die sich in besonderem Maße für eine saubere Stadt stark machen. Etwa Dominik Lorenzen vom Umweltausschuss der Handelskammer Hamburg oder auch Sonja Schelbach vom Unverpackt-Laden ‚Stückgut’. Beide freuen sich, als Referenten an der Fachtagung Hamburg T.R.E.N.D. teilzunehmen.
Mehr Informationen zur Initiative auf
www.sauberes.hamburg

JOMA UMWELT-BERATUNGSGESELLSCHAFT
JOMA ist seit 1990 in den Bereichen Energie- und Entsorgungswirtschaft tätig. Schwerpunkte sind die strategische Unternehmensberatung und die Projektentwicklung unter Einbindung technischer, abfallwirtschaftlicher und logistischer Konzepte, die Erstellung von Marktstudien, die Optimierung und Bewertung (Due Diligence) von abfalltechnischen Anlagen und die Durchführung von Vergabeverfahren (VGV/VOB).
www.joma-umwelt.de

SSI SCHÄFER INSTITUT FÜR ENTSORGUNG UND UMWELTTECHNIK
SSI SCHÄFER verkauft und entwickelt nicht nur Behälter- und Containersysteme, sondern auch Lösungen für die kommunale und gewerbliche Entsorgungslogistik – von der Beratung in CONSULT über Logistiksoftware IMELO DISPO bis zur Fahrzeughardware. Das macht uns zum führenden Systemanbieter in der Branche. Ganz bewusst wenden wir uns mit unseren Lösungen auch an die Endkunden – private und gewerbliche Anwender. Mit IMELO bietet SSI Schäfer somit ganzheitliche und anwenderorientierte Digitalisierungslösungen rund um den Behälter.
www.ssi-schaefer.com sowie www.imelo.de

STADTREINIGUNG HAMBURG
Die Stadtreinigung Hamburg ist Hamburgs größter und führender Dienstleister im Bereich Abfall- und Ressourcenwirtschaft. Mit mehr als 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet sie als Full-Service-Partner im öffentlichen, gewerblichen und privaten Auftrag Wertstofferfassung und Abfallentsorgung sowie Reinigungsleistungen aus einer Hand. Als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger und zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb sammelt, transportiert, lagert und behandelt die Stadtreinigung die Abfälle von rund 924.000 Hamburger Wohnungen und 100.000 Gewerbebetrieben. Bei einem Umsatz von etwa 346,4 Millionen Euro und einem Jahresüberschuss von rund 9,9 Millionen Euro hat die Stadtreinigung Hamburg 2016 mehr als eine Million Tonnen Abfälle der Verwertung zugeführt oder umweltgerecht entsorgt. Die Stadtreinigung Hamburg betreibt mit dem Biogas- und Kompostwerk Bützberg eine der größten Vergärungsanlagen für organische Haushaltsabfälle in Deutschland. Aus jährlich bis zu 70.000 Megagramm (Mg) Bioabfall entstehen
hier klimaneutrales Biomethan in Erdgasqualität und Qualitätskompost für Gartenbau und Landwirtschaft. Seit 2007 hat die Stadtreinigung Hamburg ein unternehmensweites Nachhaltigkeitsmanagement etabliert und zählt mit ihrer umfassenden Berichterstattung auf Basis anerkannter Standards zu den Pionieren der Entsorgungsbranche. Die SRH ist eine bedeutende Energieerzeugerin in der Freien und Hansestadt Hamburg. Ihre Erfahrungen im Betrieb von Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energie (Windkraft, Fotovoltaik, Biogaserzeugung) unterstreichen die Position der SRH als Protagonistin und Ideengeberin bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Energieeffizienz und Verminderung von Kohlenstoffdioxidemissionen aus fossilen Brennstoffen in Hamburg.
www.stadtreinigung.hamburg

STILBRUCH
„Täglich neue Glücksgriffe“ ist nicht nur das älteste, sondern auch das beständigste Motto bei STILBRUCH. Gegründet im Jahr 2001 mit dem Ziel, gebrauchte Möbel und gebrauchten Hausrat zu vermarkten. Das Kaufhaus für „Modernes von gestern“, seit 2005 eine 100-prozentige Tochter der SRH, ist mit je einer Filiale in den Stadtteilen Altona und Wandsbek vertreten. Zusätzlich
eröffnete STILBRUCH im November 2017 inmitten eines Einkaufscenters im Hamburger Süden einen „Pop-Up-Store“. STILBRUCH beschäftigt mittlerweile 72 Mitarbeiter/innen. Anfänglich gefördert durch die Agentur für Arbeit, wurden sukzessive ehemalige Langzeitarbeitslose in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung übergeleitet. Im Rahmen der Anforderungen aus dem Kreislaufwirtschaftsgesetz, erfüllt STILBRUCH seit nunmehr 16 Jahren, abgeleitet aus „§6 Abfallhierarchie“, die beiden wichtigsten Punkte Vermeidung und Vorbereitung zur Wiederverwendung. Mit Erfolg, sowohl in ökologischer und sozialer, als auch in ökonomischer Sicht.
www.stilbruch.de

TECHNISCHE UNIVERSITÄT HAMBURG-HARBURG
Die Abfallressourcenwirtschaft der Technischen Universität Hamburg-Harburg forscht und entwickelt Verfahren sowie Konzepte zur Rückgewinnung und Aufbereitung essenzieller Ressourcen aus Abfallströmen. Der Fachbereich verfügt über umfassende Erfahrungen aus nationalen und internationalen Forschungsvorhaben, Beratungsleistungen, gutachterlichen Tätigkeiten sowie der Aus- und Weiterbildung. Die Schwerpunkte der Forschungsgruppe liegen in den Bereichen: Recycling von kritischen Metallen, Bioraffinerien und Abfallenergie, Abfall und Klima sowie Kunststoffrecycling. Personelle und technische Infrastruktur: 24 Mitarbeitende (VerfahrenstechnikerInnen, Bio- und BauingenieurInnen, LaborantInnen); Labore zur Gas-, Wasser-, Feststoff und Spurenanalytik, Probenaufbereitung, Testsysteme, Technikums- und Pilotanlagen (u. a. Metallschmelze, Vergärung, Kompostierung, Pferdemistaufbereitung, Algenkultivierung, Biofiltration, Biowäsche), mobile Sortierausrüstung, Probenahme- und Laborausstattung zum Einsatz im Feld.
www.tu-harburg.de

TEGOS GROUP
Die Branchenkompetenz von tegos kombiniert mit der Technologie von Microsoft, garantiert höchste Investitions- und Zukunftssicherheit. Die Lösungen der tegos GmbH Dortmund sorgen für Effizienz und Transparenz und sichern so die wirtschaftliche Standfestigkeit ihrer Anwender. Dabei ist enwis auf die Bedürfnisse und Geschäftsprozesse in der Entsorgungswirtschaft ausgerichtet. Mit Innovationsgeist und Branchen-Know-how liefert die tegos seit 1996 bewährte und flexible Softwarelösungen für die Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft sowie den Rohstoffhandel.
www.tegos-group.com

VERBAND KOMMUNALER UNTERNEHMEN E. V. (VKU)
Der Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) ist die Interessenvertretung der kommunalen Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft in Deutschland. Die im VKU organisierten 1.400 Mitgliedsunternehmen sind vor allem in der Energieversorgung, der Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung tätig. Der VKU bündelt die Interessen der kommunalen Unternehmen und nimmt Einfluss auf die politische Willensbildung und Gesetzgebung. Er ist Vordenker der kommunalen Wirtschaft und bietet seinen Mitgliedern ein umfangreiches Dienstleistungsangebot.
Die Sparte Abfallwirtschaft und Stadtreinigung VKS vertritt seit 1912 die Interessen der kommunalen Abfallwirtschaft und Stadtreinigung und der damit zusammenhängenden Betriebszweige und Dienstleistungen. Der VKU pflegt eine enge Zusammenarbeit mit Bund, Ländern und den kommunalen Spitzenverbänden sowie mit Verbänden der öffentlich-rechtlichen und privaten Entsorgungswirtschaft. Die Sparte berät und informiert ihre aktuell 431 ordentlichen Mitglieder rund um die Themen kommunale Abfallwirtschaft, Stadtreinigung und Winterdienst. Darüber hinaus fördert sie den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern sowie die Aus- und Fortbildung von Fachkräften.
www.vku.de

WESTFALIA SPIELGERÄTE
Als inhabergeführtes Familienunternehmen mit über 70 Mitarbeitern produziert und vertreibt Westfalia Spielgeräte seit über 20 Jahren Kinderspielplatzgeräte für unsere kleinen und großen Entdecker oder anders ausgedrückt, für die wichtigsten Menschen auf dieser Welt. Sämtliche Westfalia-Produkte sind selbstverständlich TÜV geprüft und entsprechen den geforderten DINNormen.
Der Umweltgedanke steht natürlich allem voran. Folgerichtig hat Westfalia sich im Jahr 2004 entschieden, Materialien aus Recycling-Kunststoff in die Produktion zu integrieren. Die verarbeiteten Rohstoffe stammen größtenteils aus dem „Gelben Sack“. Die Vorteile für unsere Kunden: Wir liefern vormontierte Spielgeräte, die nahezu wartungsfrei und vandalismussicher überzeugen.
Aufgrund des hohen Fertigungsgrads sind wir in der Lage, auf das Material Recycling-Kunststoff 15 Jahre Garantie zu gewähren. Für unsere Entwicklung von Anbauteilen, Sitzgruppen, Spieltürmen, Brückenelementen und Sandkästen aus Recycling-Kunststoff sind wir mit dem „Blauen Engel“ zertifiziert worden. Für uns als Impulsgeber zum Umdenken bedeutet diese Auszeichnung
eine Bestätigung gelebter Unternehmensphilosophie. Dazu gehört auch die Entwicklung inklusiver Spielgeräte.
www.westfalia-spielgeraete.de